Benutzeranmeldung (Login)

Angemeldet bleiben

       

Der Weg zum BKM

Berufskolleg Mitte der Stadt Essen

Schwanenkampstr. 53
45127 Essen 

Telefon: (0201) 88-797-30
Telefax:(0201) 88-797-31
E-Mail: sekretariat@bkmitte-essen.de

Datenschutzerklärung

An-/Abwesende Klassen

Anmeldung
A+ R A-

BKM Schneesportwochen 2016

  • Hauptkategorie: ROOT
  • Kategorie: Dies und das
  • Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 27. April 2016 06:37
  • Veröffentlicht: Sonntag, 21. Februar 2016 11:27
  • Zugriffe: 4392

Gruppe 1 nach einer tollen Woche wieder aus Südtirol gesund zurück


In der Karnevalswoche fuhr von Freitag (05.02.) bis Samstag (13.02.2016) die erste von zwei Gruppen im Rahmen der diesjährigen Schneesportwochen des BKM ins südtiroler Ahrntal.  In sechs Kleingruppen konnten die Teilnehmer die Techniken des Ski- und Snowboardfahrens sehr effektiv erlernen oder vertiefen. Alle 40 Teilnehmer sind gut gelaunt aber vor allem wohlbehalten wieder nach Essen zurückgekehrt. Dazu haben das im Vorfeld durchgeführte Fitnesstraining sowie die Seminare zu Verletzungsprophylaxe und Erste-Hilfe-Maßnahmen am Berg erheblich beigetragen.

„An dieser Fahrt gab es nichts zu mäkeln“, das war die einhellige Meinung des erfahrenen und sehr gut abgestimmte Betreuerteams. Es gab keine Verletzungen, keine Ärgernisse, kein Streit, das Engagement und die Lernbereitschaft innerhalb der Ski- und Snowboardkurse war außergewöhnlich hoch, alle zogen an einem Strang. Auch das Wetter hat alles gegeben: Vom Kaiserwetter mit ungetrübter Sonneneinstrahlung, über Nebel, bei dem man die eigenen Skispitzen nicht sehnen konnte, bis hin zu 40 cm Neuschnee über Nacht, die am Montag super tolle Tiefschneeabfahrten ermöglichten, war alles dabei. Die Schneeverhältnisse waren die ganze Woche über sensationell.

Die Schüler(innen) aus verschiedenen Bildungsgängen, unterschiedlichen Nationalitäten und Kulturen im Alter von 16 bis 36 Jahre erlebten so eine sehr anstrengende und lehrreiche Sportwoche, eine faszinierende Bergwelt und auch ein Zusammenleben in einer kunterbunten interkulturellen Truppe auf engstem Raum. Der Tagesablauf war wie gewohnt eng gestrickt: Gemeinsames Frühstück nach einem Guten-Morgen-Lauf für Auserwählte, Ski- und Snowboardkurse I, gemeinsames Mittagessen, Ski- und Snowboardkurse II, Duschen und Abendessen. Das Abendprogramm bot Spieleabende, Besuch der Skishow,  Hexenkessel, Siegerehrung für die durchgeführte Skiralley und die Ski- und Snowboardtaufe für die, die neu in den Kreis der Alpinisten aufgenommen wurden. Trotzdem gab es innerhalb dieser sehr intensiven Woche auch Zeit, um sich auszuruhen und um neue Bekanntschaften zu knüpfen oder zu intensivieren. „Hätte ich gewusst, dass man hier so schnell Anschluss findet, wäre ich schon früher mitgefahren“, betonte Philipp, Kfz-Mechatroniker-Auszubildender im dritten Ausbildungsjahr.